cycleballer.com - Radball und mehr

02.12.16 - WM in Stuttgart: Schweizer Sause am Neckar

Von: BDR-Medienservice

Erster Titel geht an die Eidgenossen / BDR-Radballer starten mit Sieg

Die ersten Weltmeister der WM 2016 in Stuttgart: Das schweizer Vierer-Team des RV Sirnach. (Foto: M. Thomé)

STUTTGART - (isk/st) Während in der Porsche-Arena schon die Eröffnungsfeier die Stimmung einheizte, standen vor den Türen immer noch Hunderte förmlich in der Warteschleife.

 

Einmal mehr elektrisiert die Hallenrad-WM die Massen. Wie 2010. Schon am Freitagabend fast volle Ränge. Als nach einer Minute Patrick Schnetzer aus dem Team der Radball-Titelverteidiger Österreich das erste Tor des Turniers erzielte, war die Sause am Neckar spätestens lanciert. 

 

Der erste Titel im Act-4 ging an die favorisierten Schweizerinnen, Inhaberinnen des Weltrekords. 222,24 Punkte = Gold. Die Fans erlebten, wie zahlenmäßig und lautstark die helvetische Delegation am Neckar ist.

 

"Das war einfach unglaublich und muss erst mal sacken. In dieser Arena den Titel zu gewinnen, ist fantastisch", kämpfte Melanie Schmid mit den Tränen. Vor allem: im Hexenkessel gegen das deutsche Quartett zu bestehen. "Wir wussten, dass es eng wird, aber wir wussten auch, was wir können", fügte sie stolz hinzu.

 

Silber ging an die Weltmeister von Malaysia, dem Quartett aus Steinhöring mit 216,35 Punkten. Bei den vier Damen aus Bayern herrschten dementsprechend gemischte Gefühle vor. "Wir sind mit der Leistung, die wir hier gebracht haben sehr zufrieden", bilanzierte Katharina Gülich.

 

"Zumal wir in dieser Besetzung überhaupt erst seit April zusammen fahren. Wir hatten das ganze Jahr über tolle Wettkämpfe, aber heute hat es nicht sollen sein. Natürlich sind wir auch ein bisschen enttäuscht, wir hatten uns mehr erhofft."

 

 

Radball: Österreich, Deutschland und Schweiz mit klaren Siegen

 

Radball-Champion Austria fertigte Tschechien mit 8:1 ab, die Schweiz schlug Belgien mit 5:0 und Deutschland? Das startete ebenso mit einem souveränen und wichtigen Sieg gegen Frankreich - immerhin WM-Dritter des Vorjahres. Doch die Cousins Gerhard und Bernd Mlady trumpften auf und ließen Frankreich nicht zum Stolperstein werden.

 

 

Stimmungsvoll und temporeich: Eröffnungsfeier setzt erstes Zeichen

 

„I declare the World Championships open!“ Die magischen Worte, mit denen der UCI-Vertreter Marian Stetina die 80. Hallenradsport-Weltmeisterschaften in der Stuttgarter Porsche-Arena offiziell eröffnete, waren zweifellos eines der Highlights der Eröffnungsfeier am frühen Freitagabend.

 

Im Namen des Präsidenten des Welt-Radsportverbandes Brian Cooksen, der sich am Wochenende auch persönlich die Ehre in der Landeshauptstadt geben wird, brachte Stetina den Dank der UCI an die Stadt Stuttgart und die Organisatoren zum Ausdruck.

 

Ebenso wie BDR-Präsident Rudolf Scharping, der seine Dankesworte auch an die vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer sowie an das Publikum richtete. Im Rückblick auf die erfolgreichen Titelkämpfe von 2010 an gleicher Stelle sprach Scharping der UCI die Einladung aus: "Sie können die WM ruhig alle fünf bis sechs Jahre nach Stuttgart vergeben. Hier ist sie gut aufgehoben."

 

Ergebnisse Act 4

Ergebnisse Radball A-Gruppe

Ergebnisse B-Gruppe

 

<- Zurück zu: News

3...2...1...meins! eBay
mobile.de - Ihr Fahrzeugmarkt im Internet