cycleballer.com - Radball und mehr

03.12.16 - WM 2016: Sprachlose Damen

 

Zweimal Gold für Deutschland / Überraschungs-Bronze für Österreich / Begeisterte UCI-Präsident

Weltmeisterin Lisa Hattemer (Mitte), Viola Brand (re.) und Nicole Frybortova. (Foto: M. Thomé)

STUTTGART - (st/isk) -  Die Damen waren sprachlos. Viola Brand (RSV Unterweissach) meinte: "Im Moment bin ich erstmal völlig fertig." Die deutsche Kunstradfahrerin hat bei der Hallenradsport-WM in Stuttgart am frühen Samstagabend im dritten Anlauf mit Silber die erhoffte Medaille gewonnen.

 

Damit war nach einem Fußbruch nicht zu rechnen. "Mir fällt ein riesen Stein vom Herzen nach dieser Saison, die mit der Verletzung eigentlich so schlecht gestartet ist", so Brand.

 

Neue Weltmeisterin ist Lisa Hattemer (GER). Auch sie hat drei Anläufe hinter sich, um endlich ganz oben zu stehen. "Jetzt ist der Medaillensatz komplett", scherzte die Weltrekordhalterin, die zunächst gleichfalls sprachlos war.

 

"Man trainiert so lange auf die WM hin. Es ist unglaublich, dass ich jetzt endlich Titel gewonnen habe", erklärte die strahlende Siegerin.

 

Beide Deutschen hatten im Finale keine perfekte Kür hingelegt. Doch Hattemer sammelte entscheidende Zusatzpunkte bei mehreren Umdrehungen im Stand auf dem Lenker.

 

"Abhaken und weitermachen, volle Konzentration auf das was kommt", verriet Hattemer, wie sie mit ihren kleinen Patzern umging, "sonst steht man ganz schnell ein zweites Mal auf dem Boden."

 

Bronze ging erneut an die Slowakin Nicole Frybortova, die im sozialen Netzwerk Facebook der populärste Kunstradstar ist. Rund 40.000 Fans verfolgen ihre Seite. Ihr bekanntestes Video, eine Wettkampfkür, wurde weltweit fast 18 Millionen angeklickt.

 

 
Pairs Open: Bugner-Brüder holen vierten Titel in Folge
 
Zum vierten Mal in Folge holten sich die Brüder André und Benedikt Bugner den Weltmeister-Titel im Zweier der Offenen Klasse. Das gelang in der Geschichte dieser Disziplin erst fünf weiteren Paaren.

 

In der Vorrunde verspürte Untermann André noch eine "ungewohnte Nervosität". Der Vortrag war alles andere als Perfekt. Doch pünktlich zum Beginn ihrer Kür war davon nichts mehr zu spüren. 161,24 Punkte und das Regenbogen-Trikot waren der Lohn für André (22) und Benedikt (20)
 
"Das war ein genialer, perfekter Tag", brachte André die Erleichterung auf den Punkt. "Und das, obwohl der Weg hier her so holprig war, ich hatte mir ja kurz vor Saisonbeginn den Mittelfußknochen gebrochen."

 

Mit dem Titel in der Tasche blickte Bruder Benedikt kämpferisch aufs kommende Jahr. "Wir werden in Dornbirn auf jeden Fall wieder antreten – und mit Sicherheit noch einiges drauf packen."


 
Radball: Titelverteidiger Österreich bisher ungeschlagen
 
Gruppensieger der Radball-A-Gruppe ist Österreich. Patrick Schnetzer und Markus Bröll blieben ungeschlagen, sind für das Halbfinale gesetzt.

 

Deutschland (Mlady/Mlady) trifft als Zweiter in der K.o.-Runde auf Frankreich (Meyer/Seyfried) und die Schweiz (Schneider/Planzer) kämpft gegen Tschechien (Hrdlicka/Loskot) um den Einzug in die Vorschlussrunde. Belgien (Damen/ Dirikx) muss als Schlusslicht in die Relegation gegen B-Gruppensieger Japan (Murakami/Okajima).
 


UCI-Präsident Cookson ist begeistert
 
Die Zuschauer der Hallenrad-WM bereiteten dem UCI-Präsidenten Brian Cookson indes ein herzliches Welcome. "Ich bin zum ersten Mal beim Hallenradsport, werde aber wieder kommen."

 

"Amazing", nannte er die Atmosphäre in der Porsche-Arena. Und dann platzierte er das Spielgerät zum Anstoßkreis der Partie Deutschland – Tschechien – unter donnerndem Applaus.

<- Zurück zu: News

3...2...1...meins! eBay
mobile.de - Ihr Fahrzeugmarkt im Internet